Airbus in Deutschland

Standorte in Deutschland

Starke Wurzeln in Deutschland

Airbus ist eines der innovativsten und erfolgreichsten Unternehmen in der Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungsindustrie. Die starken deutschen Wurzeln der Airbus liefern wichtige Impulse für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit – für den Konzern wie für den Industriestandort Deutschland. Airbus ist an 27 Standorten in ganz Deutschland vertreten.

Airbus als Arbeitgeber

Airbus beschäftigte 2016 an insgesamt 27 deutschen Standorten rund 47 000 Mitarbeiter, was etwa der Hälfte aller Beschäftigten in der deutschen Luft-und Raumfahrtindustrie entspricht. Seit der Gründung im Jahr 2000 ist die Zahl der Mitarbeiter in Deutschland um mehr als 11 000 gestiegen. Auch wenn diese Entwicklung in Zukunft moderater ausfallen wird, seiner Verpflichtung als Ausbilder wird Airbus weiterhin nachkommen – so wurden 2016 konzernweit in Deutschland mehr als 1 400 Auszubildende beschäftigt. Zudem wurden rund 1 500 Praktikanten, Werkstudenten sowie Diplomanden und Doktoranden bei Airbus eingesetzt.

Airbus als Wirtschaftsmotor

Airbus erzielte 2016 mit deutschen Kunden einen Umsatz von rund 5,4 Milliarden Euro. Dabei arbeitete die Gruppe in Deutschland mit knapp 11 000 externen Zulieferern zusammen und kaufte Güter und Dienstleistungen im Wert von 7,5 Milliarden Euro ein.

Airbus als Wegbereiter für Innovation

Durch kumulierte selbstfinanzierte Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen von über 30 Milliarden Euro seit dem Jahr 2000 hat das Unternehmen sein Portfolio an Patenten auf über 37 000 ausgeweitet. Auch 2016 investierte Airbus rund 3 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung. Dabei stehen vor allem umweltfreundliche Technologien, wie etwa alternative Antriebe, Leichtbau und 3D-Druck im Mittelpunkt. Ein weiterer Multiplikator für innovative Ideen sind Kooperationen mit Partnern aus Forschung und Mittelstand (z.B. dem Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung in Hamburg, dem CFK-Valley Stade sowie dem Ludwig Bölkow Campus in Ottobrunn bei München).