Über uns

Airbus Hub@Berlin


Im Dialog mit der Politik

Bei unserer täglichen Arbeit geht es um mehr als nur Dialog. Die Bundesregierung gehört in den Bereichen Raumfahrt und Verteidigung zu den wichtigsten Kunden von Airbus. Dazu kommt, dass wir bei vielen unserer Geschäfte weltweit auf die Unterstützung der Politik angewiesen sind, sei es bei Exportfragen oder in wichtigen Märkten wie China. 

Aufgrund der Vielfalt unserer Produkte und Dienstleistungen steht der Berliner Airbus Hub im Austausch mit über 150 Fachreferaten in zehn Bundesministerien sowie dem Kanzleramt. Hinzu kommen die Abgeordneten des Bundestages sowie die Bundesländer, in denen Airbus mit Standorten präsent ist. Für den wichtigen Dialog mit der „Rheinschiene“ verfügt das Berliner Büro zudem über eine Außenstelle in Bonn.  

Last but not least unterstützen wir aus Berlin heraus unsere Brüsseler Kollegen bei wichtigen EU-Themen. 

Darüber hinaus verstehen wir uns als Plattform der Luft- und Raumfahrt in der Hauptstadt. In dieser Funktion stehen wir nicht nur im Austausch mit der Politik, sondern auch mit Vertretern aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft, Verbänden, Think Tanks und Stiftungen sowie der Berliner Start-Up-Szene. Unser Ziel ist es, Zukunftsfragen rund um das Thema Fliegen frühzeitig, transparent und kompetent in einen politischen und gesellschaftlichen Diskurs einzubringen. Dazu gehören Aspekte der Nachhaltigkeit und Sicherheit ebenso wie aktuelle Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung und der unbemannten Luftfahrt.

Zivile Luftfahrt

Strategische Bedeutung der Luft- und Raumfahrt

  • Luft- und Raumfahrt ist eine strategische Schlüsselindustrie in Deutschland und Europa.

Fairer Wettbewerb weltweit

  • Deutschland und die EU sollten sich verstärkt für Fairness und gleiche Wettbewerbs-bedingungen (level-playing-field) weltweit einsetzen. Politik und Industrie sollten dabei den engen Schulterschluss suchen.  
  • Speziell im Handelskonflikt mit den USA bedarf es ein konzertiertes Gegensteuern seitens der europäischen Politik. Die EU sollte die strategische Bedeutung des Sektors anerkennen und entsprechend unterlegen (z.B. im Rahmen der Handelspolitik, der Wirtschaftsdiplomatie sowie der Forschungs- und Innovationspolitik). Wirtschaftlicher Erfolg – insbesondere im Export – hängt nicht zuletzt von politischer Flankierung ab.

Forschung und Technologie weiter auf hohem Niveau fördern

  • Die Bundesregierung bekennt sich zur Stärkung des Innovationsstandorts Deutschland. Das Luftfahrtforschungsprogramm (LuFo) sollte auf hohem Niveau fortgesetzt werden.   
  • Will Deutschland das 3%-Ziel bei den F&E-Ausgaben dauerhaft übertreffen, sollte neben der Erhöhung der direkten Mittel eine steuerliche Forschungsförderung von mindestens 10 % für alle Unternehmen eingeführt werden.

Einbeziehung der Luftfahrt in ein Mobilitätskonzept der Zukunft / Förderung alternativer Antriebstechnologien (hybrid/elektrisch)

E-Mobilität ist mehr als Automobil. Elektrische und hybride Antriebe spielen auch in der Luftfahrt eine immer wichtigere Rolle. Dies sollte von der Bundesregierung entsprechend gefördert werden. Dabei gilt es darauf zu achten, die Balance zwischen Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit zu wahren.

Militärische Luftfahrt

Strategische Bedeutung der Verteidigungswirtschaft

  • Die Sicherheits- und Verteidigungsindustrie ist nicht nur aus wirtschaftlicher, sondern auch aus technologie- und sicherheitspolitischer Sicht von strategischem nationalem Interesse.

Deutsch-Französische Zusammenarbeit als Motor europäischer Verteidigungspolitik 

  • Mit der Deutsch-Französischen Erklärung vom 13. Juli 2017 haben beide Nationen die Bedeutung einer europäischen Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik hervorgehoben. Ziel ist es, die  europäische Verteidigungsfähigkeit zu verbessern und Industrieexpertise sowie Forschungs- und Entwicklungskapazitäten langfristig zu sichern. Das Organisationskonzept „Lead Nation“ sollte dabei ebenso Leitlinie sein wie die Einbindung interessierter europäischer Partnernationen zur Kombination von Bedarf und Budgets und zur Vermeidung von Parallelinitiativen. Eine Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Durchführung der Projekte ist, frühzeitig Klarheit über die Exportmöglichkeiten zu erzielen. Dies erfordert die Angleichung der bestehenden Exportbestimmungen zwischen den beiden Ländern.   

Verbände*

Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. - BDLI

Der BDLI vertritt die Interessen der Luft- und Raumfahrtindustrie, eine strategisch wichtige High-Tech Branche, in der Deutschland und Europa eine global führende Rolle einnehmen.

www.bdli.de

Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie e.V. - BDSV

Der BDSV ist die Interessenvertretung der Unternehmen der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie.

www.bdsv.eu

Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. ist ein bundesweit organisierter unternehmerischer Berufsverband und bietet seinen Mitgliedern eine Plattform zur Mitgestaltung der Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik im Sinne der Sozialen Marktwirtschaft Ludwig Erhards.

www.wirtschaftsrat.de

Wirtschaftsforum der SPD e.V.

Das Wirtschaftsforum der SPD vertritt kleine Unternehmen, Mittelstand und Großkonzerne gleichermaßen.  Sie eint das Verständnis, dass Wirtschaft immer auch dem Gemeinwohl und dem Zusammenhalt der Gesellschaft verpflichtet ist.

spd-wirtschaftsforum.de

Deutsches Verkehrsforum

Das Deutsche Verkehrsforum bündelt die gemeinsamen Anliegen der Verkehrswirtschaft gegenüber Politik, Medien und Gesellschaft in Berlin und Brüssel.

www.verkehrsforum.de

The AeroSpace and Defence Industries Association of Europe - ASD

The AeroSpace and Defence Industries Association of Europe (ASD) vertritt die Interessen der Luft-und Raumfahrt, Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie in Europa und fördert die Wettbewerbsentwicklung dieser Branchen.

www.asd-europe.org

Bitkom e.V. - bitkom

Bitkom ist der Digitalverband Deutschlands und vertritt die Interessen der Unternehmen der digitalen Wirtschaft.

www.bitkom.org

Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V - Aireg

Ziel der Aireg ist es, die Herstellung und Nutzung alternativer Flugkraftstoffe zu forcieren, um den CO2-Ausstoß in der Luftfahrt zu reduzieren.

www.aireg.de

Forum Luft- und Raumfahrt e.V. - FLR

Ziel des Forums Luft- und Raumfahrt ist es, das Verständnis für die Beudeutung und den Nutzen der Luft- und Raumfahrt zu fördern.

http://forum-lur.mail-und-web.de

 

Think Tanks*

Senat der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften

Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften tritt ein für nachhaltigen Wohlstand durch Innovation.

www.acatech.de

Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.

Die DGAP ist ein nationales Netzwerk für Außenpolitik und fördert die außenpolitische Meinungsbildung in Deutschland.

dgap.org

*Disclaimer:

Die Übersicht der Mitgliedschaften in Verbänden und Think Tanks stellt nur eine Auswahl dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.